Statistik Januar 2021


Silvester ist nun einen Monat her, leider sind seitdem immer noch einige Hunde draußen unterwegs. Einige wurden gesichert und leider sind viele auch tot aufgefunden worden, überfahren, ertrunken oder unter anderen Umständen ums Leben gekommen.

Die Zahlen, die ich aufgelistet habe, sind aus ganz Deutschland, die ich durch Facebook und Pressemeldungen erhalten habe, welche wir aber nicht bearbeitet haben.

Bitte habt immer ein wachsames Auge auf Eure Vierbeiner, ein Entlaufen kann IMMER passieren! Vor allem hören wir momentan immer wieder von Hunden, die gerade frisch aus dem Ausland adoptiert wurden und entlaufen sind.

Wir bitten die Vereine: Klärt die Menschen sowie die Adoptanten richtig auf, dies ernst zu nehmen! Ein Hund aus dem Ausland ist kein einfacher Hund, er bringt sein Köfferchen mit. Es ist kein Hund, den man gleich von der Leine nehmen kann oder der sich sofort knuddeln lässt.

Es muss Euch bewusst sein, dass es ein harter Weg werden kann, bis der Hund Euch komplett vertraut und gehorsam ist. 

Leider gibt es immer noch Fälle, in denen der Besitzer nicht ermittelt werden kann, dies könnte man mit der Chip- und Registrierungspflicht vermeiden. Bitte denken Sie unbedingt daran, ihr Tier sofort nach der Übernahme bei einem Haustierregister, beispielsweise Tasso.net und/ oder Findefix.com, zu registrieren. Dies wird NICHT automatisch vom Tierarzt oder von der Tierschutzorganisation übernommen.

Immer wieder kommt es vor, dass Hunde mit Sichheitsgeschirr und Leine entlaufen.

Darum klären wir auf, dass so ein Geschirr kein alleiniger Schutz zum Entlaufen, sondern nur mit einer doppelten Sicherung wirksam ist.

Eine Leine am Halsband und Handschlaufe, die 2. Leine am eigenen Körper befestigen und am Sicherheitsgeschirr.

So kann bei einem Sturz, wenn die Leine aus der Hand rutscht, der Hund dennoch nicht entlaufen.


Wir wünschen den Besitzern und deren Familien ganz viel Kraft. 

🖤🐾🌈Ruhet in Frieden🌈🐾🖤